Selbstporträts

Selbstportraits 

Installationsansicht, Videoformes, Clermont-Ferrand, 2011

Selbstportraits 

2010, Full HD, 1 h

Eine Person sitzt vor einem halbdurchlässigen Spiegel (Spionspiegel oder auch Venezianischer Spiegel). Sie sieht sich selbst in die Augen, beobachtet sich beim Beobachten. Da sie weiß, dass ihr hinter dem Spiegel eine Kamera/der Rezipient „in die Augen sieht,“ kommt sie gar nicht umhin, sich auf irgendeine Weise zu inszenieren. Die Sitzung/das „Selbstporträt“ dauert eine volle Stunde. Alles ist erlaubt (Reden, Grimassen, etc.). Einzige Regel ist: „Sitzen bleiben und sich selbst beobachten.“
Das so entstandene Video wird ungeschnitten (1 h) ausgestellt.

Self-portraits
2010, Full HD, 1 h

A person is sitting in front of a semi-transparent/one-way mirror. He or she is looking themself in the eye, thus watching themself watching themself (cf. figure 1). Given that the person is aware of the fact that behind the mirror, the camera/the recipient is looking him or her in the eye, he or she cannot help but stage themself in some way or another. The session/self-portrait lasts a full hour. Anything is permitted (talking, making faces, etc.) as long as the one and only rule “remain seated and watch yourself” is followed.
The thus obtained footage remains uncut and is exhibited in full length (1h).

Selbstportraits 

2010, Full HD, 1 h

Eine Person sitzt vor einem halbdurchlässigen Spiegel (Spionspiegel oder auch Venezianischer Spiegel). Sie sieht sich selbst in die Augen, beobachtet sich beim Beobachten. Da sie weiß, dass ihr hinter dem Spiegel eine Kamera/der Rezipient „in die Augen sieht,“ kommt sie gar nicht umhin, sich auf irgendeine Weise zu inszenieren. Die Sitzung/das „Selbstporträt“ dauert eine volle Stunde. Alles ist erlaubt (Reden, Grimassen, etc.). Einzige Regel ist: „Sitzen bleiben und sich selbst beobachten.“
Das so entstandene Video wird ungeschnitten (1 h) ausgestellt.

Self-portraits 2010, Full HD, 1 h

A person is sitting in front of a semi-transparent/one-way mirror. He or she is looking themself in the eye, thus watching themself watching themself (cf. figure 1). Given that the person is aware of the fact that behind the mirror, the camera/the recipient is looking him or her in the eye, he or she cannot help but stage themself in some way or another. The session/self-portrait lasts a full hour. Anything is permitted (talking, making faces, etc.) as long as the one and only rule “remain seated and watch yourself” is followed.
The thus obtained footage remains uncut and is exhibited in full length (1h).

Selbstpotrtraits 

2010, Full HD, 1 h

Eine Person sitzt vor einem halbdurchlässigen Spiegel (Spionspiegel oder auch Venezianischer Spiegel). Sie sieht sich selbst in die Augen, beobachtet sich beim Beobachten. Da sie weiß, dass ihr hinter dem Spiegel eine Kamera/der Rezipient „in die Augen sieht,“ kommt sie gar nicht umhin, sich auf irgendeine Weise zu inszenieren. Die Sitzung/das „Selbstporträt“ dauert eine volle Stunde. Alles ist erlaubt (Reden, Grimassen, etc.). Einzige Regel ist: „Sitzen bleiben und sich selbst beobachten.“
Das so entstandene Video wird ungeschnitten (1 h) ausgestellt.

Self-portraits 2010, Full HD, 1 h

A person is sitting in front of a semi-transparent/one-way mirror. He or she is looking themself in the eye, thus watching themself watching themself (cf. figure 1). Given that the person is aware of the fact that behind the mirror, the camera/the recipient is looking him or her in the eye, he or she cannot help but stage themself in some way or another. The session/self-portrait lasts a full hour. Anything is permitted (talking, making faces, etc.) as long as the one and only rule “remain seated and watch yourself” is followed.
The thus obtained footage remains uncut and is exhibited in full length (1h).

Selbstportraits 

2010, Full HD, 1 h

Eine Person sitzt vor einem halbdurchlässigen Spiegel (Spionspiegel oder auch Venezianischer Spiegel). Sie sieht sich selbst in die Augen, beobachtet sich beim Beobachten. Da sie weiß, dass ihr hinter dem Spiegel eine Kamera/der Rezipient „in die Augen sieht,“ kommt sie gar nicht umhin, sich auf irgendeine Weise zu inszenieren. Die Sitzung/das „Selbstporträt“ dauert eine volle Stunde. Alles ist erlaubt (Reden, Grimassen, etc.). Einzige Regel ist: „Sitzen bleiben und sich selbst beobachten.“
Das so entstandene Video wird ungeschnitten (1 h) ausgestellt.

Self-portraits 2010, Full HD, 1 h

A person is sitting in front of a semi-transparent/one-way mirror. He or she is looking themself in the eye, thus watching themself watching themself (cf. figure 1). Given that the person is aware of the fact that behind the mirror, the camera/the recipient is looking him or her in the eye, he or she cannot help but stage themself in some way or another. The session/self-portrait lasts a full hour. Anything is permitted (talking, making faces, etc.) as long as the one and only rule “remain seated and watch yourself” is followed.
The thus obtained footage remains uncut and is exhibited in full length (1h).

Selbstportraits 

2010, Full HD, 1 h

Eine Person sitzt vor einem halbdurchlässigen Spiegel (Spionspiegel oder auch Venezianischer Spiegel). Sie sieht sich selbst in die Augen, beobachtet sich beim Beobachten. Da sie weiß, dass ihr hinter dem Spiegel eine Kamera/der Rezipient „in die Augen sieht,“ kommt sie gar nicht umhin, sich auf irgendeine Weise zu inszenieren. Die Sitzung/das „Selbstporträt“ dauert eine volle Stunde. Alles ist erlaubt (Reden, Grimassen, etc.). Einzige Regel ist: „Sitzen bleiben und sich selbst beobachten.“
Das so entstandene Video wird ungeschnitten (1 h) ausgestellt.

Self-portraits 2010, Full HD, 1 h

A person is sitting in front of a semi-transparent/one-way mirror. He or she is looking themself in the eye, thus watching themself watching themself (cf. figure 1). Given that the person is aware of the fact that behind the mirror, the camera/the recipient is looking him or her in the eye, he or she cannot help but stage themself in some way or another. The session/self-portrait lasts a full hour. Anything is permitted (talking, making faces, etc.) as long as the one and only rule “remain seated and watch yourself” is followed.
The thus obtained footage remains uncut and is exhibited in full length (1h).